Agrammon
de | en | fr
Korrekturfaktoren

Korrekturfaktoren berücksichtigen produktionstechnische Grössen, welche die N-Ausscheidung pro Tier oder die Ammoniakemissionen reduzieren oder erhöhen.

Bei Milchkühen beeinflusst die Milchleistung und die Fütterung von Heu, Silage, Kartoffeln und Futterrüben sowie die Menge an verabreichtem Kraftfutter die N-Ausscheidung. Bei Schweinen sind der Rohproteingehalt des Futters und die Anwendung von Phasenfütterung wichtige Einflussgrössen für die N-Ausscheidung. Für Stall und Laufhof werden Massnahmen, welche den Anteil an verschmutzten Flächen vermindern und die eine rasche Trennung von Harn und Kot bewirken, berücksichtigt. Bei der Hofdüngerlagerung fliessen die Abdeckung der Güllegrube und die Häufigkeit des Aufrührens von Gülle in die Korrekturfaktoren ein. Die Verwendung emissionsmindernder Ausbringverfahren für Gülle, die Berücksichtigung von Jahreszeit, Tageszeit und Witterung bei der Ausbringung von Gülle sowie die Einarbeitung von Mist nach der Ausbringung beeinflussen die Ammoniakemissionen und führen im Modell zu entsprechenenden Korrekturen.

Die im Modell verwendeten Korrekturfaktoren sind aufgeführt unter Technische Modellbeschreibung.